Conducta

Behavior

Wir werden sein wie Che

Inhalt:
Kubanisches Kino, wie man es nicht mehr alle Tage zu sehen bekommt: Eine Wucht und auf der Karibikinsel ein Renner in den Kinos. In seinem Film «Conducta» setzt sich der kubanische Filmemacher Ernesto Daranas mit dem angeblich noch immer vorbildlichen Schulsystem und den unterschiedlichen Lernmethoden auf der Zuckerinsel auseinander. Er erzählt vom elfjährigen Chala, der allein von seiner Mutter aufgezogen wird.
Chala und Carmela sind ein ungleiches Paar und halten in «Conducta» doch zusammen durch dick und dünn. Chala ist ein gerissener Junge, der in der Schule gerne seine Spässe treibt und durch vorwitzige Sprüche glänzt. Auf dem Heimweg schliesst er sich mit seinen Freunden riskante Wetten ab, versprüht vor den Mädchen seinen unwiderstehlichen Charme - oder hilft seiner Lehrerin, Carmela, beim Einkauf. Diese amtet als solche schon seit den ersten Tagen der kubanischen Revolution mit Herzblut.
Jetzt steht sie kurz vor der Pensionierung und lehnt sich gegen absurde bürokratische Beschlüsse ebenso auf wie gegen Wertezerfall, der die aufgeriebene Gesellschaft ergriffen hat. Auch Chala ist nicht nur unbeschwert Kind, sondern steht in seinem zarten Alter schon als Ernährer in der Pflicht. Fast zwangsläufig kommt er immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt. Als ihn die Schulleitung wegen seines Verhaltens (conducta) ins Erziehungsheim stecken will, zieht Carmela alle Register, wohlwissend, dass nicht das Kind, sondern das System das Problem ist. Ernesto Daranas dringt mit «Conducta» ins Herzstück der Errungenschaften der kubanischen Revolution vor und verbindet in einer grossartigen Geste Sozialkritik und bewegendes Gefühlskino. Seit «Fresa y Chocolate» und «La vida es silbar» hat kein Film mehr so mitreissend vom Leben auf den lichtdurchfluteten Strassen Havannas erzählt - und daselbst für so viel Aufruhr gesorgt.

Auszeichnungen:
· Bogota Film Festival
Golden Precolumbian Circle, Best Film
UNICEF Award Best Children's Film
· Filmar en America Latina, Genève
Prix du Public
· 36 Festival del Nuevo Cine Latinoamericano. La Habana
Best Film
Best Actor (Armando Valdés)
Premio SIGNIS
Premio de la UNESCO
Premio de la Unión de Artistas y Escritores de Cuba
Premio del Círculo de Periodistas de la UPEC
Premio Roque Dalton de Radio Habana Cuba
Premio Vigía otorgado por la subsede de Matanzas
Mención Glauber Rocha de la Agencia de Noticias Prensa Latina
· Huelva Latin American Film Festival
Rábida Award
· Málaga Spanish Film Festival
Audience Award
Best Latin American Actress
Best Latin American Film
Best Latin American Director
· Habana Film Festival New York
Best Film
Best Actress: Alina Rodríguez

Zitate:
«Das Sozialdrama hat in Kuba alle Rekorde gebrochen und die Menschen bewegt wie kein einheimischer Film mehr seit Fresa y Chocolate vor zwanzig Jahren. Weil der Film das Leben der Menschen und die Welt der Kinder in Havanna zeigt.»
Tages-Anzeiger, Oscar Alba
«Der Film Conducta ist ein grosses Plädoyer für Menschlichkeit mit hervorragenden Darstellern.»
NZZ am Sonntag, Flavia Giorgetta
«Es gibt neben den Hauptdarstellern, dem zerfallenden Havanna, dem echten Klang eines Oldtimer-Achtzylinders hier vor allem einen Bildungs-Diskurs zu finden, der noch von «Conducta» spricht, nicht von Lehrstoff: Die Bildung, die hier gemeint ist, zielt auf «Haltung» und Persönlichkeit.»
Tageswoche, Hansjoerg Bettschart
«Conducta zeigt anschaulich und mutig, was vorsichtig auch bei uns einzelne Pädagogen fordern. Mit Action und Humor kommt die Botschaft zu uns aus einem Land, wo es auch in den Schulen nicht zum Besten steht. Der Film verbreitet Menschlichkeit, Lebensmut und Freude, dies trotz Armut, Gewalt und politischen Wirren.»
Schulblatt AG/SO, Hanspeter Stalder
«Conducta ist ein Film gegen die Perspektivlosigkeit, ein Plädoyer für eine Öffnung und ein Aufruf zum politischen Widerstand.»
Charles Martig, Medientipp
«Ein Film, der kubanische Geschichte schreiben wird.»
Cubadebate
«Seit Fresa y Chocolate und La vida es silbar hat kein Film mehr so mitreissend vom Leben auf den lichtdurchfluteten Strassen Havannas erzählt - und daselbst für so viel Aufruhr gesorgt.»
Movie News
«Schulen würden zerfallen ohne Langstreckenprofis wie Carmela, die jedes Semester dann als gutes zählen, wenn sie einem oder zwei Kindern helfen konnten, nicht aus dem System zu fallen.»
Hollywood Reporter


Regie:
Ernesto Daranas

  • Drama
  • 2014
  • Kuba
  • 108 min.
  • Spanisch
  • UT: d
  • f
  • Scope
  • Trigon

Start im Kiwi Scala:
2015-04-23

Darsteller:
Alina Rodríguez (Carmela), Yuliet Cruz (Sonia), Armando Miguel Gómez (Ignacio), Miriel Cejas (Maria), Sílvia Águila (Raquel), Idalmis Garcia (Mercedes), Tomás Cao (Carlos), Roque Moreno (Policía), Anniet Porte (Mirta), Aramís Delgado (Asesor), Armando Valdés Freire (Chala), Amaly Junco (Yeni), Yoan Angarica (Yoan), Richard Andrade (Richard), Cristian Guerra (El Niño)

Drehbuch:
Ernesto Daranas

  • Produktion:
    Danilo León, Adriana Moya, Joel Ortega, Isabel Prendes
  • Kamera:
    Alejandro Pérez
  • Schnitt:
    Pedro Suárez
  • Musik:
    Juan Antonio Leyva, Magda Rosa Galbán
  • Ton:
    Osmany Olivare
  • Ausstattung:
    Erick Grass
  • Kostüme:
    Vladimir Cuenca

Filmclub Scala
Cinedolcevita Seniorenkino Schaffhausen